KooperativerRaum.at

Architektur Stadt Land Gesellschaft

Foto: Literaturhaus Salzburg, creative commons licence by nc nd


4 Kommentare

Karl-Markus Gauß: Plädoyer für die wandernde Kulturhauptstadt

Zsolt Bayer, der Ideologe der ungarischen Regierungspartei Fidesz und deren historisches Parteimitglied mit der Nummer Fünf, hat die Roma vor einiger Zeit als „Tiere“ bezeichnet, „unwürdig mit Menschen zu leben“. In Rumänien hat der letzte, im Westen wohl angesehene Staatspräsident Trajan Basescu verlangt, das Wort „Zigeuner“ wieder als offizielle Bezeichnung der Volksgruppe einzuführen, weil „Roma“ und „Romani“ zu ähnlich klängen, weswegen die anständigen Rumänen Gefahr liefen, außerhalb ihres Landes mit den dreckigen Roma identifiziert zu werden. Der tschechische Abgeordnete Jiri Sulc wiederum hat im Parlament in Prag gefordert, die Roma nach Haiti zu deportieren, und zwar, wie er höhnisch anfügte, als europäische Wiederaufbauhilfe für das durch das Erdbeben verwüstete Land: „Hilfe für Haiti – wir schicken 200.000 neue Haitianer.“ Weiterlesen


3 Kommentare

der körper der stadt

maxRIEDER – im rahmen des konzertes klangforum wien, november 2014 hat maxRIEDER die europäische stadt gezeichnet
“der körper der stadt”
© maxRIEDER
video by michael hierner
music by kosta t – mixmi


2 Kommentare

EINE NEUE HAUPTSTADT FÜR EIN NEUES EUROPA

Hannes Swoboda – Meine Gedanken zur Gründung einer Hauptstadt für die neu zu bildenden Vereinigten Staaten von Europa beginne ich in Venedig ins IPad zu tippen. Man kann sich kaum eine bessere Gelegenheit dazu vorstellen als nach einem Novemberabend – Spaziergang auf der Guidecca weit von den derzeit ohnedies schwachen Touristenströmen über die „optimale“ Stadt nachzudenken. Auf dem Flug nach Venedig las ich überdies nochmals Italo Calvinos “ Die unsichtbaren Städte „, ein Werk, das mir noch zusätzliche Gedanken und Ideen lieferte und vor allem immer neue Überraschungen bot, wie dies auch Städte tun (sollten). Weiterlesen

URBOKUNE maxRIEDER


Hinterlasse einen Kommentar

Na endlich wieder ein manifest.

So etwas verschollenes. Sozialhygiene pur.
Es scheint doch so zu sein, dass eine menge kritischer und querdenker manifestschwanger sind, aber niemand will gebären. JT ist bereit. Wir sollten uns anschliessen. Anstatt, An-stadt (maxRIEDER 1994).
Zeitgenössisches (früher avantgarde) beschäftigt sich mit biomorphologischem. Aber nur mit den oberflächen des biomorphologischen. Das innere, das organische, der ausdruck desselben verbleibt verborgen, ismen und a-persönliche algorithmen und programme erledigen die form, im besten fall die gestalt. Wer hat noch ein konzept zur form, zur gestalt, der möge sich melden. Weiterlesen


3 Kommentare

urbo kune – manifest

zur errichtung der hauptstadt der vereinigten staaten von europa

präambeln:
 
die gründung  der vereinigten staaten von europa ist unabdingbar. Weiterlesen